18 March 2021

Plastik vermeiden im Alltag – so klappt es ganz einfach

Du möchtest Plastik im Alltag vermeiden? Zugegeben: Der Verzicht auf Plastikverpackung erfordert etwas Umstellung. Doch mit diesen einfachen Mitteln und Tricks kannst du bereits eine Menge bewirken.

Warum solltest du Plastikmüll vermeiden?

Millionen Tonnen Plastik schaden jeden Tag unserer Umwelt. Das Statistische Bundesamt schreibt in seiner Pressemitteilung, dass im Jahr 2019 bei Haushaltsabfälle pro Kopf in Deutschland 457 Kilogramm anfielen. Der größte Teil des Mülls umfasste Verpackungsmüll.

Diese scharfkantigen, nicht abbaubaren Kunststoffe gelangen durch Wind und Wasser in die Natur. All das stellt eine Gefahr für die Tierwelt und uns Menschen dar. Diese Gefahr steht im Mittelpunkt des Themas: Wie vermeiden wir Plastik?

Welche Materialien als Alternative zu Plastik?

Dass es ohne Plastikmüll geht, zeigt die Zero-Waste-Bewegung. Die praktischsten Tipps zur Plastikvermeidung beginnt bei der Nutzung von umweltfreundlicheren Produkten und Materialien.

Alternative Materialien zu herkömmlichen Plastikverpackungen sind:

  • Glas,
  • Holz,
  • Edelstahl,
  • Ton,
  • Porzellan,
  • Gusseisen,
  • Emaille
  • Baumwolle

Büchsen und Behälter aus diesen Materialien ersetzen Dosen, Tuben und Flaschen im Alltag. Bio-Baumwolle und Biokunststoffe (abbaubare Kunststoffe) bilden ebenfalls eine echte Alternative.

Wege beim Einkaufen im Supermarkt Plastik zu vermeiden

Es ist nicht einfach beim Lebensmitteleinkauf Plastik zu vermeiden. Um jedoch damit zu beginnen, solltest du stets einen Mehrwegbeutel dabeihaben. Stofftüten stellen eine günstige biologische und nachhaltige Alternative zu Plastiktüten im Supermarkt dar. Es spart nicht nur Geld, sondern auch Plastik-Müll bei dem spontanen Einkauf im Laden. Generell rettet dich ebenfalls das bewusste, geplante Einkaufen vor Verpackungsmüll im Einkaufskorb.

Unverpackt-Läden sind die beste Anlaufstelle, um bereits beim Einkauf Einweg-Plastik und Verpackungen komplett zu vermeiden. In einem Unverpackt-Laden ist es möglich, mit eigenen Gläsern die unverpackten Waren abzufüllen und zu kaufen. Auf unnötig eingeschweißtes Gemüse und Obst kannst du hier getrost verzichtet. Plastik-Verpackungen werden durch mitgebrachte Behälter ersetzt.

Auch klassische Bio-Supermärkte verzichten weitgehend auf umweltschädliche Verpackungen. Sie bieten weiterhin alternative Produkte an, welche auf nachwachsende Ressourcen setzten.

Zu Hause Plastik vermeiden – hier lohnt es sich besonders

Wir möchten dir ein paar Bereiche in deinem zu Hause aufzeigen, bei denen es sich besonders lohnt Plastik einzusparen.

  • Pflegeprodukte: Nicht nur die Verpackung von Duschgel, Shampoo und Peeling besteht in den meisten Fällen aus Plastik. Auch in den Produkten selbst steckt ein nicht zu vernachlässigender Teil von Mikroplastik. Dieses gelangt in das Abwasser und kann durch seine mikroskopische Größe von Kläranlagen nicht immer erfasst werden. So gelangen unbestimmte Mengen dieser Partikel in unsere Flüsse und Meere. Was kannst du tun? Eine echte Alternative sind feste Seifen oder Peelings. Diese speziell auf Haut und Haare abgestimmten Produkte, kommen gänzlich ohne Plastik aus und wirken sich auch auf deinen Körper positiv aus. Zudem findest du im Internet zahlreiche Ideen und Rezepte, um Pflegeprodukte aus natürlichen und nachhaltigen Zutaten selbst herzustellen. Des Weiteren bilden Taschentucherkartons eine umweltfreundlichere Alternative zu den kleinen Plastikpäckchen. Ein geheimer Tipp ist zudem die Verwendung von waschbaren Feuchttüchern und Windeln.

  • Kleidung: Synthetische Kleidung enthält ebenfalls unerwartet viel schädliches Plastik. Größtenteils können die Kunstfasern auch durch nachhaltige Produkte in Form von Naturfasern ersetzt werden. Du hast bereits einen Schrank voll synthetischer Kleidung? Dann versuche diese möglichst lange zu nutzen. Gefallen dir die Teile eines Tages nicht mehr, so gibt es einige Lösungen um sie loszuwerden oder zu erneuern: Klamottentauschpartys, Second-Hand Läden, Spenden oder Upcycling.

Unterwegs auf Plastik verzichten

  • Kaffee: Coffee-To-Go stellt durch Einwegverpackungen eine Quelle für sehr viel umweltschädlichen Plastikmüll dar. Hier sollte auf To-Go verzichtet oder ein eigener Mehrwegbecher mitgebracht werden. Anstatt viele Kaffeekapseln für die Kaffeemaschine verwenden zu müssen, können wiederauffüllbare Kaffeekapseln oder Mehrwegfilter helfen, Plastik zu vermeiden. Arbeit: Papierklebeband ist eine sinnvolle plastikfreie Alternative zu herkömmlichen Kunststoffklebeband. Weiterhin kann bei Schreibtischutensilien oder anderen Utensilien im Haushalt beispielsweise auf die Beschaffenheit geachtet werden. Plastikfreie, haltbarere Versionen aus nachwachsendem Rohstoff hilft uns und der Natur mehr.

Tipps und Alternativen zu Plastik vermeiden in der Küche

  • Küche: Frühstücksbrötchen vom Bäcker vermeiden die einfachen, verpackten Aufbackbrötchen am Morgen. Selbst Kochen hilft dabei, Plastikvermeidung zu ermöglichen, denn Essen von der Theke oder dem Imbiss mitzunehmen führt oftmals zu mehr Müll im Gelben Sack. Zum Aufbewahren von Lebensmittel in Kühlschrank und Gefrierfach eigenen sich auch plastikfreie Behälter aus beispielsweise Glas. Konservendosen sind innen mit Kunststoff beschichtet, was Mikroplastik und andere Inhaltsstoffe an Lebensmittel abgibt. Deshalb sollten möglichst viele Dosen mit plastikfreien Produkten ersetzt werden. Weiterhin erfährst du in unserem Artikel über Zero Waste Küche mehr zu den Alternativen für einen plastikfreien Alltag.

Tipps zum Recyclen und Umgang mit Plastikmüll

Zusätzlich zu der Plastikvermeidung in allen anderen Bereichen des Lebens, kann Recycling die beste Anlaufstelle werden. Glasflaschen ersetzen ganz einfach PET-Flaschen. Auch das mehrfache Verwenden von Einwegverpackungen aller Art hilft Plastikmüll zu reduzieren.

Ein weiterer Tipp ist es, alte Zeitungen und anderes Papier als Verpackungen und sogar Müllbeutel zu nutzen. Im Internet gibt es zahlreiche Faltanleitungen dazu.

Ein nachhaltiger Umgang mit Müll beinhaltet das Trennen und Sammeln. Überflüssiger Plastikprodukte wie Plastikteller und Trinkhalme und Rührstäbchen für Kaffee sowie Lufterfrischer können durch nachhaltigere und plastikfreie Alternativen ausgetauscht werden.

Es erfordert etwas Umstellung, aber mit dieser Liste von Tipps kannst du Plastik vermeiden. Denn die Umwelt und unsere Gesundheit bleiben ein zentrales Thema. Möglichkeiten und Tipps zur Vermeidung von Plastik findest du auch in unseren weiterführenden Artikeln.


Aktie:

Mehr lesen

FamilyApp
|Food & Recipes,Summer09 April 2021 (updated)

Buddha Bowl: Your Perfect Summer Meal

There's probably no meal as versatile and delicious as the buddha bowl! Check out our ideas and recipes for this fantastic summer meal.

Sarah Lopez
Sarah Lopez
Arts & Crafts
|Activities & Travel,Must Read,Spring09 April 2021

Sweet and Simple Mother's Day Craft Ideas

Mother's Day is upon us! Check out these easy Mother's Day craft ideas you and your child can do together to celebrate the mom in your life!

Jayne Schultheis
Jayne Schultheis
FamilyApp
|Food & Recipes09 April 2021 (updated)

The Best Oatmeal Chocolate Chip Cookies

Looking for a recipe for chewy, gooey, oatmeal chocolate chip cookies that everyone will love? Check out this delicious recipe!

Jayne Schultheis
Jayne Schultheis