16 April 2021 (updated)

Digital Detox – bewusste Offline-Zeit für einen entspannteren Alltag

Die meisten von uns verbringen viel zu viel Zeit am Smartphone! Ob für einen Abend oder eine Woche, mit einem Digital Detox kannst du eine wohltuende Verschnaufpause vom technischen Leben einlegen.

Wozu ist Digital Detox gut?

Technologie ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Von Nachrichten im Fernsehen bis hin zu Smartphone-Benachrichtigungen: Digitale Technik ist ein fester Bestandteil unseres Alltags. Genau deshalb ist es so wichtig, hin und wieder eine Zeit des Digitalen Fastens einzulegen. Eine solche digitale Entgiftung, englisch Digital Detoxing genannt, trägt wesentlich zu deiner psychischen Gesundheit bei.

Was ist Digital Detox?

Digital Detox ist ein bestimmter Zeitraum, in dem Menschen freiwillig auf den Einsatz von Technologie verzichten. Das bedeutet zum Beispiel, dass sie eine Zeit lang ihr Smartphone oder Tablet nicht benutzen oder sozialen Medien fernbleiben.

Die Nutzung digitaler Technik und sozialer Medien können zu einer Sucht werden. Wer eine bewusste Auszeit nimmt, minimiert das Risiko eines Suchtverhaltens. Außerdem kann das Stress-Level sinken. Anstatt dich also vom Handy, Smartphone oder Tablet kontrollieren zu lassen, geh doch einfach mal offline. So kannst du dich auf andere Dinge konzentrieren.

Wie lange sollte digitales Fasten dauern?

Eine Phase des Digital Detoxing kann auf verschiedene Weise durchgeführt werden. Viele Menschen nutzen ihren Urlaub oder die Fastenzeit, um ihre Geräte abzuschalten. Aber auch kleine, tägliche Schritte im Alltag helfen dir bei der digitalen Entgiftung.

Mehr Arbeit zum Beispiel macht nicht automatisch produktiver. Lege also berufliche Telefonzeiten fest. Wenn du nach 20.00 Uhr oder am Wochenende nicht mehr für Kunden oder Kollegen erreichbar sein möchtest, solltest du dein Handy wirklich abschalten. Das verhindert, dass Herr Müller aus der Kreditabteilung "nur nochmal kurz" anruft, um das morgige Meeting durchzugehen.

Du kannst kürzere Auszeiten zum Beispiel am Sonntag oder während des Abendessens mit den Kindern einplanen. Solche Smartphone-freien Zeiten in der Familie haben auch eine prima Vorbildwirkung für deinen Nachwuchs.

Wie kann ich einen Digital Detox durchführen?

Die folgenden Tipps werden dir helfen, deinen Tag zu entschleunigen und den Augenblick bewusst zu genießen!

1. Schalte die Benachrichtigungen aus

Von sozialen Medien wie Facebook und Instagram bis hin zu den guten, alten SMS-Nachrichten: Du bekommst täglich eine ganze Menge Benachrichtigungen auf dein Smartphone. Diese kannst du in den App-Einstellungen bzw. denen deines Smartphones aber ganz einfach abschalten. Oft hilft es auch schon, den Handy-Klingelton sowie den Vibrationsalarm auszuschalten.

2. Schaffe eine Smartphone-freie Zone

Neben einer zeitlichen Grenze kannst du auch eine räumliche setzen. In vielen Kinderzimmern zum Beispiel sind Handy, Tablet und Co. tabu - nicht nur für die Kinder! Auch der Esstisch oder das Bett können solche Digital-Detox-Inseln in deinem Alltag sein.

3. Verwende einen Wecker

Viele Menschen benutzen ihr Handy als Wecker. Das bedeutet jedoch, dass du das Smartphone mit all seinen Apps und dem Internet-Zugang mit ins Schlafzimmer nimmst. Dabei ist die Gefahr groß, dass du nicht einschlafen kannst. Anstatt dich also auf dein Handy als Wecker zu verlassen, nutze eine reguläre Uhr mit Weckfunktion.

4. Geh offline

Mit dem Smartphone eine Sache nachzuschlagen, ist den meisten Menschen mittlerweile in Fleisch und Blut übergangen. Wetterbericht, Fußballergebnisse oder wie hieß doch gleich noch dieser Schauspieler aus "Matrix"? Wenn wir etwas nicht wissen, fragen wir Google oder nutzen eine unserer Smartphone-Apps. Greif doch einfach auf analoge Angebote zurück, um das digitale Fasten in den Alltag zu integrieren. Das Wetter und die Spielberichte erfährst du zum Beispiel auch übers Radio - und wenn du den verflixten Namen einfach nicht weißt, geht die Welt doch auch nicht unter, oder?

5. Such dir ein Hobby

Hängst du auch ständig bei Facebook oder Instagram ab, chattest mit deinen Freunden stundenlang bei WhatsApp oder schaust dir Videos bei TikTok an? Dann fällt es dir bestimmt anfangs schwer, während deiner digitalen Auszeit etwas anderes zu machen. Dabei gibt es unzählige analoge Hobbies, mit denen du deine Freizeit verbringen kannst.

Vielleicht hast du auch schon mal gedacht: "Ich würde total gern Gitarre spielen lernen, zeichnen oder mehr Sport machen, aber mir fehlt einfach die Zeit." Der Digital Detox kann genau das richtige Sprungbrett für den Start sein. Schalte dein Handy einfach mal für 30 Minuten ab und nimm stattdessen die Gitarre, Pinsel oder die Hantel in die Hand. Machst du das jeden Tag, wird es schon bald zu neuen Gewohnheit und es wird immer leichter, auf die digitalen Geräte zu verzichten.


Aktie:

Mehr lesen

Arts & Crafts
|Activities & Travel,Must Read27 July 2021 (updated)

The Best Cricut Ideas for All Occasions

Looking for the best Cricut ideas? From gifts to organization, we've got some ideas for Cricut projects that are fun, creative, and easy.

Jayne Schultheis
Home Design
|Home & Style,Must Read27 July 2021 (updated)

21 Boys Bedroom Ideas and Inspiration

Are you looking for some classic and unique boys bedroom ideas and inspiration? You've come to the right place! Here are some of our top picks.

Heather Walter
Pregnancy
|Children & Parents,Food & Recipes,Must Read27 July 2021

Eating for Two: Pregnancy Foods and Nutrition

Looking for the best pregnancy foods? Wondering what foods to avoid when pregnant? We've got you covered. Check out our best tips for pregnancy nutrition.

Jayne Schultheis