18 March 2021 (updated)

Baby im Winter anziehen: So geht's richtig

Babys können die Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren. Umso wichtiger ist, dass du dein Neugeborenes im Winter richtig anziehst, damit es weder schwitzt noch friert. Hilfreiche Tipps dazu findest du hier.

Kleine Kinder drinnen richtig anziehen

Tagsüber ist die richtige Kleidung mit einem Pullover und Hose sowie einem Body drunter meist einfach. Wenn es in der Wohnung sehr warm ist, kann der Body allein unter Umständen sogar reichen. Das gilt besonders, wenn das Baby im Schlafsack oder unter einer Decke liegt.

Nachts sollte die Temperatur im Kinderzimmer bei etwa 18 °C liegen. Ideal ist ein Schlafsack und unter diesem sollte dein kleiner Schatz nur einen dünnen Schlafanzug und natürlich eine Windel tragen. So ist es für ihn nicht zu warm und nicht zu kalt und er kann entspannt schlafen. Im Sommer reicht teilweise ein dünner Body oder sogar nur die Windel im Schlafsack. Außerdem kann der Schlafsack oder die Decke im Sommer deutlich dünner sein.

Draußen richtig anziehen

Ein Kind muss draußen dem Wetter entsprechend angezogen sein. Eltern meinen es oft zu gut, gerade wenn das Kind noch sehr klein ist. Dann ist dem Baby warm und es schwitzt im Winter, was leicht zu einer Erkältung führen kann.

Daher ist es wichtig, dass du die Kleidung nicht zu dick und nicht zu luftig wählst, denn besonders Neugeborene können die Temperatur noch nicht gut selbst regulieren. Ein Tipp für die richtige Kleidung: Zieh deinem Baby eine Schicht mehr an als du trägst und achte auf eine warme Mütze, Handschuhe und Socken.

Die richtige Kleidung für den Spaziergang im Tragetuch

Viele Babys können im Tragetuch gut entspannen und natürlich kannst du auch bei kaltem Wetter einen Spaziergang mit dem Tragetuch machen. Hier ist das Baby den eisigen Temperaturen aber sehr direkt ausgesetzt. Daher ist es wichtig, dass du es ausreichend schützt. Einige Eltern tragen das Tragetuch in der eigenen Jacke, sodass nur der Kopf des Babys herausguckt. Wählst du diese Methode, dann musst du dein Baby etwas weniger warm anziehen.

Ansonsten zieh ihm mehrere Schichten an, denn im Gegensatz zu dir bewegt dein Kind sich im Tragetuch nicht und friert daher schneller. Ziehst du ihm mehrere Schichten Kleidung an, dann isoliert dies einerseits und du kannst im Zweifel eine Schicht ausziehen, wenn du es doch etwas zu gut gemeint haben solltest. Gerade das erste Mal kann so etwas leicht passieren, du solltest daher kontrollieren, ob es deinem Baby zu warm oder auch zu kalt ist.

Wichtig ist vor allem eine warme Mütze, denn über den Kopf kühlt das Baby schnell aus. Insgesamt ist die zarte Haut besonders zu schützen, denn Kälte, aber auch trockene Heizungsluft, führen schnell zu trockener Haut. Zu einer guten Baby-Erstausstattung gehört daher eine fetthaltige Creme, die die Haut des Babys schützt und versorgt. Richtig ausgerüstet sind kalte Tage dann aber kein Grund, drinnen zu bleiben. Im Gegenteil: Frische Luft ist für dich und dein Kind gesund. Das gilt auch, wenn es noch ein Säugling ist.

Dein Baby im Kinderwagen richtig anziehen

Wenn du im Winter mit deinem kleinen Schatz im Kinderwagen unterwegs bist, soll er natürlich auch in diesem nicht frieren. Übertreibst du es aber mit der Kleidung, dann ist es deinem Baby zu warm. Daher solltest du auch im Kinderwagen einen Mittelweg finden.

Hilfreich ist hier das Zwiebelprinzip. Zieh deinem Baby mehrere dünne Schichten an, dann kannst du ihm leicht einen Teil der Kleidung ausziehen, wenn es ihm zu warm wird. Wie warm du dein Baby im Kinderwagen anziehst, hängt außerdem vom Kinderwagen ab. Ist der Kinderwagen von unten isoliert? Wenn nicht, kann eine Isomatte helfen. Das verhindert, dass die Kälte das Kind von unten auskühlt. Die meisten Kinderwagen bieten auch durch eine dicke Decke Schutz, sodass das Baby über dem langärmeligen Body nur eine warme Jacke braucht.

Regelmäßige Temperaturkontrolle ist wichtig

Im Winter braucht es außerdem warme Socken und Handschuhe, denn an Händen und Füßen frieren Babys zuerst. Wichtig ist außerdem ein Mützchen, denn über den Kopf verlieren Babys die meiste Wärme. Der Kinderwagen sollte außerdem insbesondere neugeborene Babys abschirmen, sodass kalter Wind das Neugeborene nicht auskühlen kann. So warm eingepackt, kannst du auch bei großer Kälte entspannt spazieren gehen.

Wenn du doch etwas unsicher bist, dann kontrolliere unterwegs, ob dein Baby schwitzt (das erkennst du am besten am Nacken) oder friert (dann sind die Zehen kalt). Wenn du nicht allein spazieren gehen willst, findest du ja vielleicht über FamilyApp Freunde oder Verwandte, die gerne mit dir und vielleicht einem weiteren Kind spazieren gehen wollen.


Aktie:

Mehr lesen

Outdoor Activities
|Activities & Travel,Summer12 April 2021 (updated)

The Best Summer Activities for Kids and Families in the City

Spending summer at home this year? No, summer's not canceled. Check out our favorite summer activities for kids in urban areas!

Elizabeth Johnson
Elizabeth Johnson
VB Basics
|Family Stories,Summer12 April 2021 (updated)

Summer Fun: 9 Virginia Beach Summer Activities for Families

I will look back at this Virginia Beach summer very fondly. We had the right amount of travel, structure, fun, and relaxation for a truly amazing summer.

Tessa Duquette
Tessa Duquette
Reading
|Reading,Tech & Social12 April 2021 (updated)

How to Start a Book Club - Tips and How FamilyApp Can Help

Check out our ideas and tips on how to start a book club to discuss your favorite novels and make new friends!

Michael Lee
Michael Lee